Digispark Free4Review (Teil 1)

4 Apr

digispark3Heute Morgen ist er „endlich“ angekommen…

Ein Digispark (rev2) der mir – zusammen mit dem dazugehörigen Prototyp Shield – dankenswerter Weise von BoxTec für einen Review im Rahmen eines Free4Review zur Verfügung gestellt wurde.

Schon in der Entstehungsphase im September 2012 auf Kickstarter war meine Aufmerksamkeit auf dieses kleine Arduino-enabled Platinchen von gerade mal 1.9 x 2.7 cm gelenkt worden.

Um so größer war (und ist) meine Freude, den Kleinen nun für einen Test in Händen zu halten.

Auf geht’s Buam!

Installation der IDE

Schon über die Osterfeiertage hatte ich mich auf der Homepage von Digistumb ein wenig eingelesen. In der dazugehörigen Wiki gibt es Hinweise auf die Unterschiede zu einem normalen Arduino und auch einen Link zur angepassten Arduino 1.0.4 IDE, die für Windows, MacOS und Linux zur Verfügung steht.
Meine erste Wahl fällt auf die Windows Variante, ein Test der Version für Linux steht allerdings auch noch auf der to-do Liste.

Jetzt, ~98 MB später, ist das Paket endlich auf der Festplatte und die Treiberinstallation (zu finden unter: \DigisparkArduino-Win32\DigisparkWindowsDriver\InstallDriver.exe)  kann gestartet werden, die problemlos auf meinem XP-Laptop verlief.

Nach dem Einstecken der Platine wurde diese dann auch direkt erkannt, der „Digispark Bootloader Treiber“ installiert und das gewohnte „Blinken“ begrüsst mich.

Das erste Programm

Nun das erste Programm… Wie über Ostern schon in der Digispark-Wiki gelesen, als erstes unter | Tools | Board | Digispark (TinyCore) eingestellt und ebenso unter | Tools | Programmer | Digispark ausgewählt.

Unter | Datei | Beispiele | Digispark_Examples | Start findet man dann das bekannte Blink.

Digispark UploadNach den gewohnten Schritten zum übersetzten des Programms kommt nun der erste Unterschied: Im Gegensatz zum Arduino muss der Digispark vom USB-Port abgezogen werden ( kurze Pause 5..4..3..2..1..0) und wieder eingesteckt werden, damit er neu programmiert werden kann. Ein Vorgang, der mich sicherlich auf Dauer nerven würde, da ich den Arduino i.d.Regel immer angeschlossen habe, um Programmänderungen direkt zu überprüfen.

__________________________________________________

to be continued…

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: